Medientyp

Bereits in meiner Kindheit in den 1990er Jahren haben mich Digitale Medien angezogen. In den 20 Jahren von 1995 bis 2015 hat sich sehr viel verändert. Heute sammeln Firmen wie Facebook, Amazon, Apple oder Google unsere Daten und bestimmen unseren Alltag. Seit vier Jahren studiere ich Pädagogik in Karlsruhe. Die Medienerziehung ist in den Lehrplänen der Länder für die fortgeschrittenen technischen Systeme von heute nicht mehr ausreichend. Mit zusätzlichen Angeboten ist es mein Ziel diese Lücke zu füllen. Vor allem Kinder und Jugendliche können die möglichen Gefahren der genutzten Angebote nicht vollständig einschätzen. Eltern und Lehrer dagegen unterschätzen das Potential, welches in den digitalen Medien steckt. Ich sehe mich als Moderator zwischen möglichen Gefahren und Nutzen der Geräte und ihrer Software.

Ein paar Fakten über mich:

Als Referent am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) führe ich Workshops und Informationsabende an Schulen zu vielen Themen der Medienerziehung und des Jugendmedienschutzes durch.

Als Referent des Demokratiezentrums Baden-Württemberg (DZ)Fachstelle Extremismusdistanzierung (FEX) führe ich Workshops im Bereich der aktiven Medienarbeit für geflüchtete Menschen und im Rahmen von Präventionsveranstaltungen durch. Zusätzlich bin ich an der Konzeption und Umsetzung des Projekts „Zeichen Setzen – Diversity in unserer Gesellschaft“ medienpädagogisch beteiligt.

Neben diversen weiteren Auftraggebern, wie zum Beispiel der Stadtbibliothek Mannheim oder dem Haus der Medienbildung in Ludwigshafen bin ich selbstständig für Schulen und private Auftraggeber unterwegs.

Ich bin im nordwestlichen Teil von Baden-Württemberg tätig, vor allem im Rhein-Neckar Raum mit Ausgangspunkt Heidelberg. Dabei bewege ich mich in dem Viereck: Mannheim, Heilbronn, Stuttgart, Ettlingen.